Ein schwieriges Thema: Werbung

Ich denke, die meisten kleinen Gewerbetreibenden kennen das Problem. Wie komme ich an neue Kunden, wie erreiche ich die passende Klientel, wie kann ich ohne finanziellen Aufwand das Maximum an Umsatz generieren??

Tja, ihr Lieben - eine Antwort kann ich Euch nicht geben...nur mal erzählen, was mir auf der Suche zum perfekten Marketing so passiert ...

so sieht mein aktueller Aushang aus - ganz schick, oder?


Angefangen habe ich mit Aushängen und Handzetteln, die ich in der ganzen Stadt verteilt habe. Aber Achtung: viele Geschäfte wollen nicht, dass man Werbung bei Ihnen auslegt - also immer vorher fragen. Am erfolgreichsten war tatsächlich der Aushang, den ich in meinem Sportstudio ans schwarze (naja, in Wirklichkeit ist es weiß...aber ihr wisst schon was ich meine) Brett geheftet hatte. Vor der Sportstunde hingehängt und nach der Stunde waren bereits 3 Abreißzettelchen verschwunden - und es kamen auch tatsächlich Kundinnen vorbei. Das Schöne ist, dass ich die dann auch oft hinterher beim Sport wieder treffe.

Als nächstes habe ich einen Versuch mit den "gelben Seiten" gestartet. Das hieß irgendwie anders: Regionalverlag glaube ich - die waren sehr nett und hatten für drei Monate ein Schnupperangebot. Meine Listung bei Google wurde optimiert und ich habe eine Auswertung über die Suchbegriffe 

bekommen, bei denen meine Seite angezeigt wird. War ein faires Angebot, aber leider hat's umsatzmäßig nicht viel gebracht. Nach den drei Probemonaten hätte mich der Service ca. 20,-€ im Monat gekostet. War's mir nicht wert.

Letzte Woche nun kam Herr Gürtler vom Städte Verlag, um mir die Fürstenfeldbruck App vorzustellen. Die App ermöglicht es den Gewerbetreibenden sich allen Besuchern und Einwohnern FFBs zu präsentieren und auch direkt Angebote zu bewerben, Infos über Öffnungszeiten zu veröffentlichen und über einen einzigen Knopfdruck im Geschäft anzurufen - sehr cool. Als User hat mich das Konzept voll überzeugt - als Ladenbesitzer ist es mir leider, leider viel zu teuer. Habe schon überlegt über Crowd-funding (ist nur ein Scherz!!!) das Geld zusammen zu kratzen...sind immerhin ca. 500,-€ im Jahr. Sehr schade, die App wird vorerst ohne mich starten.

Aber, wie es so ist - kaum schließt sich eine Tür, öffnet sich eine neue. Als ich über ebay unseren alten Heimtrainer verkaufe, stellt sich heraus, dass die Ehefrau des Käufers Hundeaccessoires näht und ihr komplettes Marketing über facebook organisiert...die Umsätze, die sie schildert treiben mir die Tränen in die Augen: ich will auch!
Tja, nun muss ich wohl oder übel facebook nutzen. Eine eigene Seite hat feinSTOFFlich schon länger, aber ich war immer zu faul die zu pflegen. Das wird jetzt anders. Ich halte Euch auf dem Laufenden....


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Ela Foree (Donnerstag, 02 Februar 2017 00:12)


    The other day, while I was at work, my cousin stole my iPad and tested to see if it can survive a 40 foot drop, just so she can be a youtube sensation. My iPad is now broken and she has 83 views. I know this is entirely off topic but I had to share it with someone!

  • #2

    Latina Trusty (Donnerstag, 02 Februar 2017 21:41)


    Thanks very nice blog!

  • #3

    Mui Yarber (Samstag, 04 Februar 2017 15:22)


    I read this article fully concerning the resemblance of newest and preceding technologies, it's awesome article.

  • #4

    Lila Denk (Montag, 06 Februar 2017 06:46)


    These are genuinely impressive ideas in about blogging. You have touched some pleasant things here. Any way keep up wrinting.

  • #5

    Kalyn Hammaker (Donnerstag, 09 Februar 2017 23:47)


    Highly descriptive post, I enjoyed that bit. Will there be a part 2?