Ein schwieriges Thema: Werbung - Teil 2

So, Ihr seid bestimmt schon Alle ganz gespannt, was mir beim Thema Werbung bisher so passiert ist. Tja, was soll ich sagen: nicht viel. Meine Facebook Versuche sind irgendwie kläglich - meine Freunde wissen sowieso was ich mache und mich mit "Fremden" auf Facebook zu befreunden...

finde ich so seltsam. Ist wohl ein Generationen-Thema. Aber immerhin habe ich meine Freunde-Anzahl in unbekannte Höhen geschraubt (ich glaube inzwischen schon sagenhafte 30...hab aber auch echt alles und jeden abgegrast, den ich jemals in meinem Leben getroffen hab). Ehrlich: ich finde Facebook nach wie vor peinlich und doof. Aber gut: man muss mit der Zeit gehen, sagte die Schnecke. Und irgendwie macht's ja auch ein bißchen Spaß da was zu posten...wenigstens kann ich mir damit vor Augen führen, dass ich nicht nur faul zu Hause rumsitze.

Aber immerhin habe ich das Thema "Außenwerbung" endlich schön und preiswert gelöst. Bei Vistaprint gab es zwei Schilder für irgendwas um die 30,-€. Als sie geliefert wurden war ich zwar erst etwas erschrocken, weil sie aussehen wie Wellpappe, aber sie hängen jetzt schon ein paar Tage und haben auch schon den ersten heftigen Regenguss überstanden und sehen immer noch wirklich toll aus. Der Wellpappe-Look hat den Vorteil, dass es total leicht ist und wir es einfach mit doppelseitigem Klebeband anbringen konnten und nicht bohren mussten.

Am letzten Wochenende war ich dann mit meinen selbstgenähten Sachen auf'm Flohmarkt. Leider lief es nicht so gut, wie ich gehofft hatte. Voller Optimismus hatte ich vorher extra noch ein paar Täschchen genäht, weil ich dachte, man reißt sie mir aus den Händen. Nö, da hatte ich mich leider geirrt. Die meisten, die stehen geblieben sind, waren selber Näherinnen, die "Spionage" betrieben haben...mach ich ja auch immer :-) War auch völlig ok - schließlich verkaufe ich ja auch die Stoffe. Naja, schlußendlich habe ich 'ne Menge Visitenkarten verteilt und laut Seitenstatistik scheinen auch viele hinterher meine Homepage angeklickt zu haben. Mal sehen, was daraus wird. 

Bei schönem Wetter will ich Anfang Oktober noch mal auf den Flohmarkt gehen und dann Stoffe mit nehmen - mal sehen, ob da was läuft. Ach so, und wenn Du Dich wunderst, warum ich nicht auf "Kunsthandwerker-Märkte" oder ähnliches gehe: die Standmieten sind meistens viel viel höher, als auf dem Flohmarkt und außerdem sitzt da an jedem zweiten Stand eine, die dasselbe macht wie ich. Gut dafür kommt natürlich auch ein Publikum, dass solche Sachen zu schätzen weiß. Vielleicht probiere ich es doch mal aus....


Kommentar schreiben

Kommentare: 0